Das Schauspiel

Erleben Sie ein bewegendes Schauspiel auf der größten Natur-Freilichtbühne Europas.

 

Häufig gestellte Fragen:

  • Gibt es eine Abendkasse?
    Ja, Tickets sind täglich bis kurz vor Veranstaltungsbeginn am Marktplatz erhältlich. Gruppen (ab 10 Personen) bitten wir, sich vorher anzumelden.
  • Muss ich Plätze reservieren?
    Nein, es gibt ausschließlich freie Platzwahl auf den 3.000 Sitzplätzen. 
  • Was gilt es zu beachten?
    Bitte nehmen Sie warme Kleidung und auch eine Decke mit. Die Tribüne befindet sich auf einer Wiese (keine Stöckelschuhe).
  • Wie lange dauert die Aufführung?
    Die Aufführungen dauern rund 105 Minuten (also bis etwa 22:15).

Das Frankenburger Würfelspiel

Schauspiel nach Karl Itzinger, überarbeitet von Franz und Michael Neudorfer, neu inszeniert von Alois Pillichshammer und Johann Gebetsberger.

Ein Stück Geschichte wird wieder zum Leben erweckt durch über 500 LaienschauspielerInnen, ein fesselndes, bewegendes Schauspiel auf der größten Naturbühne Europas.

Seit 1925 spielt die Würfelspielgemeinde Frankenburg ein Stück, das dieses markante Geschehen in der Geschichte des Ortes zum Inhalt hat. Alle zwei Jahre wird in den Sommermonaten Vergangenes wieder lebendig. Auf keiner anderen Sommerbühne ist Schauspiel so authentisch, so eng mit den Wurzeln der Mitwirkenden verbunden wie hier.

Die dramatische, farbenprächtige Inszenierung unter freiem Himmel, die herrliche Naturkulisse und nicht zuletzt die unverfälschte Spielfreude der 500 Frankenburger LaiendarstellerInnen bescheren dem Publikum ein unvergessliches Erlebnis.

Die Premierenfeier

Am Freitag, 26. Juli 2019 findet die Premierenfeier statt, bei der wir die Prominenz aus Kultur, Politik und Sport auf die Bühne begrüßen durften.

ab 18.15 Uhr: Begrüßung der Festgäste auf dem Marktplatz durch eine unserer Musikkapellen

ab 19.30 Uhr: Festakt auf der Würfelspielbühne

mit „Klaus Trabitschs Dorf.Welt.Musik“

Das Sextett rund um den Gitarristen und Komponisten Klaus Trabitsch spielt eine Art Alpine Weltmusik, in der sich die österreichische Landschaft und ihre ländliche Kultur widerspiegeln. Die Stücke werden in Frankenburg erstmals live gespielt. Es handelt sich also um eine Welturaufführung.

Klaus Trabitsch (Gitarren, Steeldrum), Otto Lechner (Akkordeon, Harmonium), Peter Rosmanith (Percussion), Georg Graf (Holz und Blechblasinstrumente), Maria Ma (Hackbrett), Christoph Petschina (Kontrabass)

Die Festrede hält Rene Freund, Schriftsteller und Publizist.

Der in Wien geborene und im Almtal lebende Autor ist ein ausgewiesener Theaterfachmann.
Bekannt wurde er durch seine Romane „Liebe unter Fischen“, „Niemand weiß, wie spät es ist“ und „Ans Meer“, die in Österreich allesamt Bestseller sind. Rene Freund schreibt außerdem Kultur-Reiseführer, Kurzgeschichten und Kolumnen.

Eröffnung der Würfelspielsaison durch Bürgermeister Konsulent Johann Baumann

20.45 Uhr: Premierenvorstellung des „Frankenburger Würfelspiels“ 2019

Bei Schlechtwetter wird das Programm in den Saal des Gasthauses „Preunerwirt“ verlegt. Lediglich die Würfelspielaufführung muss entfallen.

Die Aufführung

Um 19:00 an Aufführungstagen findet ein Festspielkonzert der Marktmusikkapelle oder der Trachtenmusikkapelle Frankenburg am Marktplatz. Die Kapelle begleitet die Besucher anschließend auch bis zur Natur-Freilichtbühne.

Um 20:30 beginnt auf der Natur-Freilichtbühne die Aufführung des Stücks "Das Frankenburger Würfelspiel". Diese dauert bis etwa 22:15.

Die Natur-Freilichtbühne in Leitrachstetten.

Der in Form eines Amphitheaters angelegte Zuschauerraum bietet ca. 3000 gleichwertige Sitzplätze nach freier Wahl. Im Ortszentrum stehen kostenlose Parkplätze (auch für Busse) zur Verfügung. Die Freiwilligen Feuerwehren Frankenburgs lotsen Sie freundlich ans Ziel.

Der kurze, markierte Weg (900m) zur Natur-Freilichtbühne in Leitrachtstätten kann für Gehbehinderte durch einen Gratis-Zubringerdienst bewältigt werden.
Die Einstiegsstelle sowie die Abendkartenkassen befinden sich direkt am Marktplatz bzw. am Spielgelände.

Wir empfehlen Ihnen warme Kleidung und eine Decke mitzunehmen!

Bitte tragen Sie festes Schuhwerk, der Weg zur Natur-Freilichtbühne ist Abschnittsweise nicht befestigt.